Herzlich willkommen im "Schulvivarium"!

Welcome to the "School-Vivarium"!


Neuigkeiten - Neuigkeiten - Neuigkeiten

Januar 2016 - Nachdem wir Ende 2015 nun endlich unseren wirklich eigenen Raum im Lise-Meitner-Gymnasium in Maxdorf beziehen konnten, wird nach und nach alles fertiggestellt. Die ersten zwei Ausstellungsterrarien sind nun zur Gangseite hin von außen für alle Besucher einsehbar. Darin befinden sich die Großen Wandlende Blätter und die Riesenstabschrecken Phobaeticus serratipes.

Oktober 2015 - Das Gymnasium G8 in Maxdorf hat offiziell und feierlich seinen Namen erhalten: es heißt von nun ab Lise-Meitner-Gymnasium. Gleichzeitig mit der Vergabe des Namens wurde auch die Vollendung der Neu- und Umbauarbeiten gefeiert.

27.09.2015 - Heute reisen die meisten Schulvivariumsleute bereits zum Jährlichen "Ringtreffen der Vivariumschulen" an. Dieses Jahr treffen wir uns in Bad Kissingen am Jack-Steinberger-Gymnasium.

September 2015 - Ein weiterer Teil der Außengestaltung des Gymnasiums in Maxdorf ist fertiggestellt und wenn man abends noch Tiere versorgt, kann man dann auch diese nette Illumination sehen.


06. August 2015 - In der Rheinpfalz-Zeitung Ausgabe Frankenthal ist heute im Teil "Land" ein großer Bericht über die ganzen Tiere am G8 Maxdorf erschienen.

April 2015 - Ab jetzt bin ich (Timm ADAM) zum ersten Vorsitzenden einer Vereinigung gewählt worden, mit der ich schon viele Jahre verbunden bin: Die Vogelspinnen Interessengemeinschaft Stuttgart/Ludwigsburg e. V. gibt es schon viele Jahre; und noch länger gab es als Vorläufer den Vogelspinnen-Stammtisch Stuttgart. Neben dem langen Bestehen dieser IG ist noch zu erwähnen, dass die VS IG bereits seit 1991 eine wirklich Internationale Vogelspinnenbörse veranstaltet und dorthin wie auch zu den regelmäßigen Treffen Experten, Wissenschaftler, Zoomitarbeiter, usw. einlädt, die sich mit dem Thema Spinnentiere befassen. Die gehaltenen Vorträge sind für alle Besucher kostenfrei. Die Liste der Personen, welche bereits Gäste der VS IG Stuttgart/Ludwigsburg waren, liest sich wie das "Who-is-who" der Spinnentierexperten und vor allem der Vogelspinnen-Experten: Günter Schmidt, Peter Klaas, Peter Jäger, Rainer F. Foelix, Andrew M. Smith, Boris F. Striffler, Peter Kirk, Rogerio Bertani, Richard Gallon, Fernando Perez-Miles, Robert Raven, Volker Herzig, Hubert Höfer, Heiko Bellmann, Henrik Krehenwinkel, Stuart Longhorn, Jose Paulo Guadanucci, Jason Dunlop, André Leetz,..............

21. März 2015 - "Anna und die Haustiere" besucht das Schulvivarium am Gymnasium Maxdorf. An drei Tagen wurde an Folgen der Sendereihe im Gymnasium Maxdorf und bei mir zu hause gearbeitet und dafür gedreht. Die Ausstrahlungstermine sind der 16. Mai 2015 (Vogelspinnen) und der 23. Mai 2015 (Gespenstschrecken und Gottesanbeterinnen).

20. Februar 2015 - Heute war die Präsentation und Preisverleihung des 50. "Jugend forscht"-Wettbewerbs (Regionalwettbewerb, Veranstaltung in der Firma KSB in Frankenthal) und zwei Schülerinnen des Gymnasium G8 GTS Maxdorf haben den ersten Platz bei "Schüler experimentieren" in der Kategorie "Biologie" belegt. Herzlichen Glückwunsch hierzu von mir! Die Schülerinnen haben mit zwei Geckos aus dem Vivarium des G8 Maxdorf Versuche durchgeführt und erforscht, wie gut sich verschiedene Gecko-Arten auf verschiedenen Untergründen festhalten und fortbewegen können. Neben dem 1. Platz bekamen die zwei und die Schule auch noch Sonderpreise. Wohlverdient meine ich, auch für die ansprechende und schöne Gestaltung des Standes sowie die Präsentation.


November 2014 - Am 27. November lief die letzte Folge der BBC Tierdokumentar-Reihe "Life Story" im britischen Fernsehen. In der 4. Folge geht es unter anderem um Schützenfische und dabei ist dann eine Gottesanbeterin zu sehen, die von einem jungen Schützenfisch verfehlt wird. Die Gottesanbeterin ist eines von 15 Tieren, die ich dem Regisseur zum Drehort geliefert habe. Man kann also sagen, ein Tier aus dem "Schulvivarium" hat es in eine BBC-Dokumentation geschafft..........

September 2014 - In der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Biologie 5-10" des Friedrich-Verlags gibt es einen Beitrag von mir (Timm Adam) zum Thema Einsatz von Tieren in der Schule. Außerdem gibt es einen Artikel, den meine Frau Sabine Adam verfasst hat, in dem es um das "Ordnen von Wirbellosen Tieren" geht. Diesen Beitrag finde ich sehr interessant und dabei kommt auch unser örtliches Naturkundemuseum (in Bad Dürkheim) zum "Einsatz".

07. Juli 2014 - Beim YouTube Kanal den ein Schüler, Max, für das Schulvivarium G8 Maxdorf erstellt hat, gibt es wieder ein neues Video zu sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=PVtaNeWTDbg

30. Juni 2014 - Jährliches Treffen der Schulen mit Vivarium (Ringtreffen der Vimariumschulen). Dieses Jahr fand das Treffen wieder einmal an der Modelloberschule Bad Hersfeld statt und zwar anlässlich des 20jährigen Bestehens des Vivariums. Es gab ein tolles Programm und ca. 40 Lehrerinnen und Lehrer kamen zu dem Treffen zusammen. Sehr interessant war auch der Vortrag von Dr. K. Klingenberg zum Thema empirische Untersuchungen über die Verbesserung von naturwissenschaftlichem Unterricht durch den Einsatz von lebenden Tieren.

März 2014 - Ab diesem Monat ist meine Hauptttätigkeit am Gymnasium Maxdorf angesiedelt und der zweite Schwerpunkt am Karolinen-Gymnasium in Frankenthal.

Januar/Februar 2014 - Mit dem Reptilium in Landau habe ich eine Kooperation begonnen und man kann dort jetzt in einem großen, flachen Aquarium Urzeitkrebse der Gattung Triops bewundern.

22. August 2013 - Heute beginnt die AG "Schulvivarium am Karolinen-Gymnasium in Frankenthal". 12 Schülerinnen und Schüler aus der 5. Klassenstufe bauen ein kleines, aber feines Vivarium auf.

21. Juni 2013 - Ein Tier war heute bei einem Drehtag für die Sendung pur + mit mir unterwegs. Sendetermine für die Sendung "Zwillinge" in der das Tier zu sehen sein wird sind am 06. Juli 2013 beim ZDF um 06:30 Uhr und am 07. Juli 2013 auf KIKA um 19:25 Uhr.

29. April 2013 - Ein Schüler des G 8 Maxdorf hat einen eigenen You Tube Kanal "Schulvivarium Maxdorf" erstellt und ein erstes Video hochgeladen. Es zeigt einen Leopardgecko (Eublepharius macularius) beim Fressen. Für ein recht schnell entstandenes Video finde ich die Sache schon sehr gut. In Zukunft werden wir noch weitere Videos zu produzieren. You Tube Schulvivarium Maxdorf Video 1 "Der Leopardgecko"

21.09.2012: Heute war das Treffen des "Ringes der Vivariumschulen" und ich habe dort einen Vortrag über die Möglichkeiten von Wirbellosen Tieren in Schulvivarien gehalten. Das Treffen fand am Gymnasium in Oberursel statt wo im Rahmen eines Um- und Neubaus ein spezieller Raum für das bereits vorhandene Vivarium geschaffen wird. Insgesamt ein sehr schöner und erfolgreicher Tag für alle Schulvivarien und für mich persönlich.

Juni 2012: Seit ein paar Monaten habe ich eine Seite bei Facebook erstellt. Da ich dort versuche, auch etwas andere Inhalte online zu stellen, als hier auf diesen Seiten, lohnt sich ein Besuch sicherlich. Wenn Sie/Ihr bei Facebook angemeldet sind/seid, freue ich mich selbstverständlich sehr über ein "Gefällt mir!" oder Rückmeldungen, Anregungen dort.

June 2012: On Facebook I have created a page called "Schulvivarium - Inhaber Timm Adam". There I am posting different contents than on these pages. If you have an account on facebook I would be very happy to receive a "Like it!" or any feedback there!

Für die Erwachsenen: Können Sie sich noch an ihren Biologie-Unterricht erinnern? Wenn ja, warum? Sicherlich wissen sie noch, wie sich eine Schnecke angefühlt hat; was sie gehört haben, wie der Regenwurm über ein Blatt Papier gekrochen ist oder wie schön und perfekt eine vom Lehrer mitgebrachte Pflanze war. Vielleicht gab es in ihrem Schulgebäude auch ein oder mehrere Aquarien und sie können sich an Momente erinnern, als sie davor gestanden haben und die Tiere beobachtet haben. Waren lebende Organismen im Unterricht involviert, kann sich nahezu jeder an viele dieser Lernsituationen erinnern. Das Staunen und Entdecken ist für einen lebendigen Biologieunterricht unabdingbar.
Hier können sie erfahren, wie vergleichsweise einfach es ist, ihre Schule oder andere Bildungseinrichtung zu einem Lernort zu machen, der einmalig ist.

For the grown-ups: Are you able to remember your biology lessons? If so, why can you remember them? Surely you can memorize touching a snail, the sound an earthworm makes when it creeps on a sheet of paper, maybe how perfect and beautiful the plant was the teacher brought along. Perhaps there even were some school aquaria and you can recall moments when you were watching the fish in them. When living organisms are part of a biology lesson or lessons in general we likely never forget these situations. Amazement and exploration can not be left out of  biology lessons if they should live up to their name. On these pages you can find out how easily such unforgettable lessons can be achieved.

Für die Jungen Menschen: Schülerinnen und Schüler meiner laufenden Projekte können auf diesen Seiten Fotos von sich und ihren Schulvivarien entdecken und in den Unterseiten ihrer Schulvivarien stöbern.

For the younger people: For pupils and students that are participating in my projects there is the possibility to take a look in the sections of their schools and vivariums. You can perhaps find some pictures of yourself and see what is going on at your school and at other places.


Um was geht es hier?

"Vivarium - was heißt das überhaupt?" Unter einem Vivarium versteht man ganz allgemein eine Tierhaltungsanlage für Kleintiere und hier auch meistens wechselwarme Tiere - also Wirbellose Tiere, Fische, Amphibien und Reptilien.

Ein Schulvivarium ist demnach eine Austellung mit Tieren, die von Schülern besucht werden kann. Heute werden solche Einrichtungen als "Außerschulische Lernorte" bezeichnet. Reine Schulvivarien, genau in der Form wie es sie früher gab, sind heute eher selten. Persönlich möchte ich den Begriff Schulvivarium noch viel weiter fassen: Über www.schulvivarium.de sollen sich nicht nur die Regelschulen von Klasse 1-13 angesprochen fühlen, sondern alle Institutionen, Zoos, Hochschulen und Orte, wo bereits Tiere gehalten werden. In diesem "Vivarium" werden alle Alters- und Lernstufen "geschult".

Der Begriff "Schulvivarium" ist selbstverständlich keine Erfindung von mir, sondern existiert schon recht lange. So entstand im Jahre 1938 das Vivarium in Karlsruhe als reines Schulvivarium. Auch das heute noch existierende Vivarium in Darmstadt wurde 1957 von einigen Menschen mit dem Ziel gegründet, Unterricht wieder wesentlich lebendiger zu gestalten. Aktuell gibt es wieder mehrere solche Einrichtungen und zwar direkt an Schulen in den gleichen Räumlichkeiten. Auch ich denke, dass dies das sinnvollste Konzept ist: Lebensräume für Tiere direkt zwischen den Schülerinnen und Schülern, idealerweise auch spezielle Biotope auf dem Schulgelände. Leider sind solche Projekte oft personengebunden und wenn der engagierte Referendar oder die neue junge Kollegin geht, wenn ein Biologiekollege in den Ruhestand geht, usw. verschwindet auch die schöne Einrichtung. Das muss nicht so sein, denke ich. Absolut notwendig ist ganz klar eine offene Schulleitung und  ein positiv gestimmter Hausmeister sowie am besten mehrere Kolleginnen und Kollegen, die sich für die Einrichtung begeistern können. Sind diese Voraussetzungen gegeben, ist ein Schulvivarium das beste, was einer Schule passieren kann.

Nicht zufällig wurden und werden in Schulvivarien meist vorrangig Wirbellose Tiere wie Schnecken, Krebstiere, Insekten und in kleinerem Umfang Wirbeltiere wie Fische sowie Amphibien und eventuell einge wenige Reptilien gepflegt. Vögel und Säugetiere benötigen mehr Aufmerksamkeit und intensivere Pflege; gleichzeitig gibt es nur wenige Arten, die überhaupt wirklich artgerecht unter den gegebenen Bedingungen zu pflegen sind. Auch haben mehr und mehr Menschen mit Allergien zu kämpfen, die häufiger auf Stoffen basieren, die von Wirbeltieren wie Säugetieren oder Vögeln abgegeben werden. Bei Säugetieren und Vögeln besteht weiterhin die Möglichkeit einer Übertragung von Parasiten und verschiedenen Krankheitserregern auf den Menschen. Persönlich denke ich auch nicht, dass ein Schulvivarium alle Klassen des Tierreiches beherbergen muss. Wenn ein anschaulicher Überblick über die Systematik gewünscht wird, lässt sich dies auch auf andere Art und Weise erreichen.

Aus der unmittelbaren Beschäftigung mit Lebewesen entsteht bei den Schülerinnen und Schülern häufig ein regelrechter Wissensdurst auf viele Gebiete der Biologie und darüber hinausgehende Themen. Was ist z.B. mit dem irgendwann in den 1980iger Jahren angelegten Feuchtbiotop der Schule? Seit Jahren liegt es brach und unbeachtet. Oder wäre ein eigener Schulgarten nicht sinnvoll? Was lebt in dem Wäldchen, von dessen Rand wir unsere Brombeerranken für die Gespenstschrecken holen? Können wir Wildbienen ein schönes Zuhause auf dem Schulgelände anbieten?

What is this all about?

"Vivarium - what does it mean?" Vivarium is the term used for a small zoo that contains mainly "coldblooded" (better: "poikilothermic") animals like invertebrates, fish, amphibians and reptiles. Vivarium also applies as a word for both single aquaria and terraria. "School-Vivarium" is a place where pupils and students can go and watch and learn facts about the animals. They can start to look after animals themselves and such learn a lot about them. Similar school-mini-zoos used to be quite popular in Germany in the years before and after the Second Wolrd War. Up to the 1970s it was rather common to have at least several tanks with fish in the room for the biology classes. During certain terms it was perfectly normal to watch the metamorphisis of tadpoles into frogs, to grow plants of your own and so on. Somehow this changed and biology at school changed into a much more theoretical subject (which I think to be rather sad).

Beispiel für ein Vivarium: Eine Regenwaldterrarium mit den Abmessungen 100cm breitx40cm tiefx50cm hoch für die Vogelspinne Therphosa stirmi  RUDLOFF & WEINMANN, 2010  aus Guyana, Südamerika. Die Pflanzen wurden so ausgewählt, dass sie in etwa aus der gleichen geographischen Region und aus Lebensräumen mit sehr ähnlichen Bedingungen kommen. Das Tier befindet sich rechts unten auf dem Bild in seiner aus einer Baumwurzel bestehenden Wohnhöhle. An example of a "vivarium": Rainforest terrarium measuring 100 centimeters by 40 centimeters and 50 cms high for the Goliath Birdeater Theraphosa stirmi RUDLOFF & WEINMANN, 2010 from Guyane. The plants have been chosen to fit the overall setup, climate and geographical areas. The animal can bee seen down in the right corner under a piece of wood which functions as its hiding place.


Ein weiteres Beispiel für ein Vivarium: ein spezielles Formicarium mit mehreren Kammern für Blattschneiderameisen im Londoner Zoo. Another example for a "vivarium": special Formicarium for displaying ants of the genus Atta in London Zoo.


Kontaktieren Sie mich mit Ihren Fragen, Wünschen, Anregungen!

Feel free to contact me with questions, wishes, suggestions!

Timm Adam

timm.adam@schulvivarium.de


Fotos von einheimischen Tieren, die um Schulen herum auftauchen können

Wechselkröte

Wasserfrosch

Erdkröte